Kategorie: zwischengedanken

zeitenwende, oder: fast ein jahresrückblick (zwischengedanken)

om zum grusse. geplant war, dass hier wieder etwas in der art das jahr 2022 in 1234 worten von niha und chopps stehen sollte. schnell stellte sich jedoch heraus, dass wir nicht nur keine lust dazu haben, sondern dass uns jahresrückblicke per se überhaupt nicht mehr interessieren. sowas.
daher nun in aller kürze hinweise zu dingen, tierchen und sachen der vergangenen monate, die uns aufgefallen sind.

beginnen möchte ich mit einem unangenehmen thema, das im vergangenen jahr leider so akut geworden ist, dass auch ich es nicht mehr schaffe, es zu ignorieren. >>>

endstand (zwischengedanken)

bevor ich nun der geneigten leserschaft ein letztes mal in diesem jahr den aufgelaufenen gedankenmüll der letzten tage vor die füsse kippe, noch eben schnell ein hinweis in eigener sache.
drüben bei elon sein twitter wird es täglich noch unangenehmer, als ohnehin schon, weswegen ich inzwischen komplett nach mastodon umgezogen bin. kommt doch auch mit, da ist es fein. >>>

the times they are verzweifelt (zwischengedanken)

bevor ich der geneigten leserschaft nun wieder den aufgelaufenen gedankenmüll der letzten tage vor die füsse kippe noch schnell ein hinweis in eigener sache.
nachdem das bei dem elon sein twitter in letzter zeit ja nur noch so mittelgut fuppert, habe ich mich dazu entschlossen, fürderhin mastodon mit meinem unwesen zu beglücken. meinen twitter-account werde ich lediglich noch dazu nutzen, um mitzulesen, was sich z.b. in der welt der musik sonst noch so tut.
kommt doch auch mit, hier geht es (zumindest im moment noch) sehr angenehm zu. >>>

autistenavenger (zwischengedanken)

bevor ich der geneigten leserschaft nun wieder kübelweise gedankenmüll vor die füsse kippe noch schnell ein gruss an den musk-elon, der wohl ende letzter woche spontan die hälfte aller twitter-angestellten rausgeschmissen hat – und heute panisch zurückrudert, weil der ganze bums ohne die expertise der mitarbeiter wohl nur so mittelgut funktioniert. das hätte ihm aber auch mal einer sagen können, dem musk-elon. frechheit! >>>

nachlese (zwischengedanken)

bevor ich der geneigten leserschaft nun wieder den aufgestauten gedankenunrat vor die füsse kippe noch schnell dieser hinweis: corona ist ein arschloch und weit davon entfernt, nur ein schnupfen zu sein. für sie getestet – ich will wirklich nicht wissen, wie beschissen es mir erst ergangen wäre, wenn mich der schmutz ohne impfschutz erwischt hätte. >>>

rentnerbandrevival (zwischengedanken)

bevor ich der geneigten leserschaft heute wieder meinen allmonatlichen gedankenunrat vor die ratlosen füsse kippe, noch schnell ein gruss an die veranstalter der basketball europameisterschaft der herren, die gerade in berlin stattfindet – und die trotz sehr guter leistungen des deutschen teams keine sau anschauen mag.
sowas aber auch.
daran, dass beispielsweise eventim für die viertelfinals gerade mal einhundertzehn euros für das günstigste ticket aufruft – für die halbfinals mehr als das doppelte wohlgemerkt – kann es schliesslich nicht liegen. der besuch eines einzigen spiels würde für mama, papa und die zwei kinder kaum mehr als zwei wochen türkische riviera all inclusive kosten – wer würde da nicht sofort zuschlagen wollen?! >>>

hirnschmelze (zwischengedanken)

bevor ich der geneigten leserschaft heute wieder meinen gedankenfrust vor die füsse werfe, noch schnell ein aktueller gruss aus orga-hausen: die abteilung lieblingssongs samt spotify-playlist erfreut sich stetig anwachsender beliebtheit. dafür vielen dank!

kommen wir nun zu den schlimmen dingen …

habt ihr in letzter zeit mal euren rasen angeschaut, bzw. dieses braune gestrüpp, das noch davon übrig ist? eventuell sollten wir uns zur abwechslung auch einmal so viele sorgen um unser wasser wie um russisches gas machen – und das mit dem klimawandel endlich ernst nehmen. bei dieser gelegenheit möchte ich gerne all jene bajuvarischen atomkraftbetonschädel fragen, mit welchem flusswasser sie wohl ihre heilsbringenden akws zu kühlen gedenken – und wo genau sie den müll entsorgen möchten. oder warum es immer noch keine vernünftigen stromtrassen in bayern gibt, oder oder oder … so schlimm diese lindner-fdp sein mag, ich bin wirklich sehr froh, dass wir auf bundesebene dieses chronisch asoziale, toxische cdu-anhängsel los sind.

und sonst so … >>>

die iden des juli (zwischengedanken)

bevor ich die geneigte leserschaft heute wieder mit meinen wirren gedankenkonstrukten ratlos zurücklasse noch schnell aktuelles aus orga-hausen:
sommerzeit ist urlaubszeit. in unserem falle bedeutet das, dass wir hier vermutlich erst ab ende august wieder in voller nappelstärke antreten werden – was ja aber nicht per se ein nachteil sein muss.
man denke nur die abteilung lieblingssongs, die ja seinerzeit auch aus einer urlaubs-verlegenheit heraus als ferienüberbrückungsmusik das licht dieser schönen seiten erblickte und von anfang so gut angekommen ist (dafür vielen dank!), dass wir mit folge zehn beschlossen haben, sie als eigenständige rubrik weiterzuführen.
das ganze gibt es übrigens auch als playlist auf spotify, die täglich aktualisiert wird.

jetzt aber los … >>>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen