Kategorie: zwischengedanken

die iden des mai (zwischengedanken)

mein highlight der vergangenen tage trug sich gestern zu, als einer dieser schleimig gegelten tagediebe im schlecht sitzenden ha-und-em-anzug geklingelt hat, um mir allen ernstes einen dsl-vertrag aufschwatzen. dsl. mit festnetz-flatrate. im jahr zweiundzwanzig des neuen jahrtausends. ich fragte mich zunächst, ob es wohl diese sendungen mit versteckter kamera noch geben könnte, immerhin ist derartiges genau die art grenzedebiler langweiler-unterhaltung, die im öffentlich-rechtlichen fernsehen bis heute zelebriert wird.
als ich den jungen dynamischen zeitgenossen fragte, wo er seinen delorean geparkt hätte, ob denn auch etwas gegen den y2k-bug im angebot sei und wo er dieser tage noch plutonium zu kaufen gedächte, zog er leicht irritiert ausschauend von dannen.
ob er wohl ahnte, weswegen ich ihn die ganze zeit so dämlich angegrinst habe? ach, ich weiss nicht … >>>

offener brief (zwischengedanken)

protestsongs, internetpetitionen und sonderbriefmarken waren gestern. der offene brief, unterzeichnet von den üblichen empörungsgockeln und gockelinnen vielen sogenannten prominenten, veröffentlicht in der apothekenumschau oder einem ähnlich hochqualitativen printmedium, das ist der heisse scheiss.
ursprünglich sollte dieser gedankenwirrwarr der letzten tage den titel „die iden des mapril“ (nein, kein tippfehler. wurstspiel.) heissen – aber von mir aus. dieses sei nun mein offener brief zur zeit. das habt ihr nun davon. >>>

stand der dinge (zwischengedanken)

om zum gruße. sie lesen nun: das wort zum sonntag.
es blieb nicht unbemerkt und einige (um nicht zu sagen erstaunlich viele) haben dieser tage nachgefragt: ja, es stimmt. in den letzten zwei monaten ist bei framerate.de hinter den kulissen eine menge passiert. einiges hat sich geändert, etliche neue dinge wurden entdeckt und für gut befunden, ein paar alte dinge wurden endlich über bord geworfen. will sagen: jetzt soll es bei uns endlich wieder um neue inhalte (muzique olé!!!) gehen. also bleibt bei uns, könnte jetzt ziemlich gut werden. zwinkersmiley.

trauerspiele (zwischengedanken)

wenn die musik mit jedem weiteren song noch unterkomplexer wird, dann hat entweder jemand den swr eingeschaltet, oder aber man hat versehentlich den deutschen vorentscheid für den esc angeklickt – was nicht weniger als das komplette dudelfunk-elend unserer tage ist, komprimiert in sechs songs, die so durchschnittlich sind, dass es beinahe weh tut. noch egaler als das kann musik im jahr zweiundzwanzig vermutlich nicht sein. >>>

wiedergänger und anderes ungemach (zwischengedanken)

zunächst mal – und mehr werde ich zu diesem albernen blödsinn sicherlich nicht mehr sagen – der song zum aufreger: tocotronic – ich wünschte, ich würde mich für tennis interessieren (yt). im ernst, dem typ sein alter ist doch nicht mehr ganz frisch.

die weisheit des tages: hitparade im radio ist, wenn ein dramatisch eingeschränkter musikgeschmack auf ein sehr schlechtes gedächtnis trifft. (finde die qualle leider nicht mehr). >>>

der stand der dinge (zwischengedanken)

so, das neue jahr hat begonnen. letztes jahr um diese zeit war ich ja so naiv zu glauben, dass wir diese pandemie-scheisse spätestens heute hinter uns haben sollten, immer vorausgesetzt, es wäre genügend funktionierender impfstoff verfügbar … leider habe ich nicht mit der dummheit der welt gerechnet. ganz klar mein fehler also. und sonst? aber hallo! >>>

von dingen (zwischengedanken)

alle tage – und vor allem jahresende – wieder denke ich in meiner kleinen gemütlichen filterblase so vor mich hin, dass ich, auch wenn ich all die zusammenhänge längst nicht wirklich verstehe, von all dem ungemach in der welt doch mindestens gehört haben müsste.

nach ein paar minuten wildem klickern durchs netz weiss ich es dann stets besser … jedes mal >>>

vorhersageprognosen (zwischengedanken)

angesichts der seit monaten ungenügenden leistungen der abgewählten bundesregierung, die ihre arbeit in weiten teilen offensichtlich komplett eingestellt hat, obgleich sie noch geschäftsführend im amt sein sollte, bin ich inzwischen sehr zuversichtlich, wieder eine grosse summe bei der urlaubs-planung für das jahr 2022 einsparen zu können.

pro-tipp-binse zum black friday: einfach gar nichts kaufen bringt sofort (!) einhundert prozent (!!!) ersparnis – und das ohne registrierung! >>>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen