Autor: chopps

manchmal kommen sie wieder (zwischengedanken)

zwischengedanken war vor dem neustart auch so eine rubrik der ersten stunde, die sich im laufe der zeit einer langsam aber stetig wachsenden leserschaft erfreuen durfte – was um so erstaunlicher ist, da es sich dabei im grunde nur um die unsortierten schrägen gedanken und bisweilen ziemlich verschrobenen meinungen des jeweiligen autors – der fast immer ich war – gehandelt hat.

was soll ich sagen: mir hat das auch gefehlt, jetzt gehts weiter. smiley. >>>

sleepover by mildred maude

wer den epischen gitarrengewittern alter sonic youth platten etwas abgewinnen kann oder sich insgeheim schon immer eine gänzlich gesangsbefreite version des pavement-klassikers slanted & echanted gewünscht hat, der sollte hier dringend mal reinhören.
was die herren ashdown, wade und newlands hier eine knappe dreiviertel stunde lang zelebrieren ist wirklich aussergewöhnlich lecker.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

the radiohead catalog comes to bandcamp

die plattform bandcamp hat sich in den letzten jahren zu meinem absoluten lieblings-plattenladen entwickelt – und das nicht nur, weil man da neben den meisten üblichen verdächtigen auch und gerade allerhand exotisches entdecken kann, das anderswo kaum zu bekommen ist.
dazu trägt sicherlich bei, dass die künstler ihre werke hier ohne verpflichtungen, vertragsabschluss, gebühren oder sonstiges ungemach anbieten können und anders als bei einem klassischen label mehr als drei viertel ihres umsatzes tatsächlich ausbezahlt bekommen.

kurzum: bandcamp ist ne wirklich gute sache für alle beteiligten – und jetzt wird es sogar noch besser. von pablo honey bis kid a mnesia sind sie alle da.
smiley.

götterdämmerung by zeal & ardor

nach run, erase und bow haben manuel gagneux und seine band zeal & ardor mit götterdämmerung nun einen weiteren song aus dem kommenden album, das vermutlich schlicht zeal & ardor heissen wird, veröffentlicht – und das ding ist ein herrlich garstiges gitarrenbrett. könnte ziemlich phantastisch werden, was da im februar auf uns zukommt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

damon albarn – the tower of montevideo (live performance)

wundervoll. einfach wundervoll.

The Tower of Montevideo is the new track from the forthcoming album, The Nearer The Fountain, More Pure The Stream Flows. Inspired by Palacio Salvo, an iconic 1920s building in Uruguay, it explores Albarn’s melancholic wonder at this part of South America, where Rio De La Plata meets the South Atlantic, a place he has described as both “familiar and utterly otherworldly.”

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(yt)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen