Autor: chopps

generación suicida – live on kexp / regeneracion

das klingt, also ob sonic youth mit den pixies ein bad religion album aufgenommen hätten – und läuft hier gerade in dauerschleife. wir sind begeistert. smiley.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(yt)

strand of oaks – live at the sheen center

wundervoll. einfach wundervoll. sollte zufällig jmd über ein video des kompletten auftritts stolpern, bitte bescheid sagen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

infos & gelöt.

vorfreude: overflow by rival consoles

wenn der rest mit den beiden bisher veröffentlichten tracks mithalten kann, dürfte da anfang dezember ein feines stück elektronik auf uns zukommen.

Rival Consoles returns with a new album — a resonant and explorative soundscape of original music, composed for renowned choreographer Alexander Whitley’s contemporary dance production Overflow, and shares bold opening track Monster.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

bob geldof

heute vor siebzig jahren erblickte der grosse robert frederick zenon geldof im schönen irischen dún laoghaire das licht der welt. … just in case someone cares.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(yt)

the notwist – vertigo dubs vol. 1: odd nosdam

ich freue mich schon auf den rest. smiley.

»Vertigo Dubs Vol.1: Odd Nosdam« is the first in a series of 10inches accompanying The Notwist’s current album »Vertigo Days«, and will present new versions of some of its tracks.
For this first volume, long-time collaborator Odd Nosdam drops a stripped-down and driving mix of the lead single »Ship«.
»Oh Sweet Fire«, on the other hand, was nearly rebuilt from scratch here: The song, which features Ben LaMar Gay in its original version, was not only remixed but also complemented by a brand new beat produced by JEL, as well as by some new vocal tracks, exclusively recorded by Saya of Tenniscoats.
»Vertigo Dubs Vol.1« is a continuation of The Notwist’s collective approach that led to »Vertigo Days«, while offering new access to the album’s songs.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen