zwischengedanken: alle jahre wieder

es ist wieder soweit: nazihorden marodieren ungestört durch die strassen von chemnitz. wie hätte man seitens der landesregierung auch ahnen können, dass so etwas passieren könnte – hat man das problem doch jahrzehntelang sehr erfolgreich kleingeredet.
eine lesenswerte zusammenfassung der beschissenen situation hat ronny kraak geschrieben.

es ist wieder bundesliga. und siehe da, mein lieblings-sport-club verkackt trotz streckenweise ganz passablem spiel. alles wie immer sozusagen und damit erkläre ich den sommer offiziell für beendet.

apropos unnützes wissen. der aktuelle nvidia-grafiktreiber ist 500mb gross und hat damit die grösse der festplatte in meinem ersten pc.

was genau darf man sich denn unter dem „digitalrat“ der bundesregierung vorstellen? stinkt für mich nach steuerfinanzierter anschlussverwertung für alltagsuntaugliche selbstdarsteller mit hässlich-bunten frisuren. aber was weiss ich schon.

noch eine frage. 340 millionen finanzhilfe für eine landwirtschaft, die den klimawandel offenbar für ein problem anderer leute hält. andererseits scheint es mir wenig verwunderlich, dass diese bundesregierung ein derart untaugliches geschäftsmodell sehr grosszügig unterstützt, werde ich doch seit geraumer zeit das gefühl nicht mehr los, dass sie längst selbst eines ist.

apropos grossartige regierungsarbeit. die kommission der bundesregierung zum kohleausstieg tagt erneut. klingt ebenfalls sehr schlimm nach steuergeld-finanzierter kompostierung fleischgewordener polit-altlasten und wird euch sicherlich genau so beruhigt zurücklassen wie mich.

und schliesslich: disenchantment auf netflix angeschaut. die ersten drei episoden sind ausgesprochen zäh, dann wird es langsam besser – mit den simpsons oder futurama kann das aber bei weitem noch nicht mithalten. könnte aber noch werden, ich bin gespannt auf die zweite staffel.

hmmm.