hausmitteilung: die meistgehörten

prädikate wie „das beste album des jahres“ sind so eine sache.

zum einen ist kaum etwas subjektiver als der persönliche musikgeschmack, zum anderen bin ich mir immer weniger sicher, ob es so etwas wie ein einziges album des jahres  überhaupt geben kann.

denn: ist die über jeden zweifel erhabene doolittle von den pixies wirklich besser als die nicht weniger legendäre the downward spiral von den nine inch nails? und was ist mit der letztens erschienenen stranger fruit von zeal & ardor? war die unterm strich nicht sogar noch einen schmalen tacken beeindruckender?

die liste liesse sich problemlos (wenn auch sicherlich nicht endlos) fortsetzen – und wenn man das nur lange genug machte, landete man am ende vermutlich doch nur wieder bei der jahrzehnte alten streitfrage, ob nun die beatles oder die stones oder eben doch the grateful dead die beste band der welt gewesen sind, was dann ja wiederum die ärzte waren.

deswegen gibt es hier ab sofort die kategorie der von mir meistgehörten platten, die ich bei bedarf aktualisieren werde. dabei müssen die alben, singles/eps, mixtapes oder was auch immer gar nicht automatisch die neusten und besten in welcher kategorie auch immer sein, es sind ganz einfach die, bei denen ich öfter als bei allen anderen auf play gedrückt habe.

was sie dann ja irgendwie wohl auch zu den besten ihrer zeit macht.
oder so.
also.

meine fünf meistgehörten plattenartigen sind im moment:

1. zeal & ardor – stranger fruit
2. mario batkovic – mario batkovic
3. serial chiller – bed mood
4. the downtown boys – fotos y recuerdos (single)
5. rosetta – rosetta on audiotree (live)

pe.es
eine aktuelle übersicht findet sich ab sofort in der rechten seitenleiste.