plattencover aus der hölle #29: covenant – der leiermann (single)

was genau sich der talentfreie praktikant reingetan haben mag, als er dieses cover verbrochen hat, wer weiss … macht aber eigentlich auch nix, denn der leiermann ist ein grossartiger song (insbesondere diese version), der auch nach zwanzig jahren nichts von seiner unbändigen energie eingebüsst hat.

(foto: meins)

das schöne musikbild (200914)

 

plattencover aus der hölle #28: the prodigy – firestarter (single)

so schlimm das artwork der prodigy veröffentlichungen in den neunzigern auch gewesen sein mag, der auf dieser single enthaltene empirion remix von firestarter (youtube) ist auch heute noch – nach immerhin fast fünfundzwanzig (!) jahren – absolut fantastisch.

(fotos: mir)