grenzwertiger hinterbänkelgesang (zwischengedanken)

liebe gemeinde, eins vorweg: ja. wir wissen natürlich, dass gerade eine fussball-europameisterschaft stattfindet. so richtig interessant findet das hier jedoch niemand.

obwohl … der offzielle em-song von bono, the edge und dem anderen typ, dessen namen ich mir nicht merken kann, dieser song ist wirklich bemerkenswert schlecht. die alten herren werden doch nicht etwa die euro 2020 mit dem esc 2004 verwechselt haben?!

apropos gruselig. ich habe mir nun doch die anzeigen der sogenannten „initative neue soziale marktwirtschaft“ angeschaut und bin einigermassen erstaunt darüber, wie riesig die angst der sehr

wohlhabenden in unserer gesellschaft offenbar vor den grünen und deren spitzenkandidatin ist. wenn man sich dann noch spasseshalber anschaut, wer oder was diese initiative ist (und sei es nur bei der wikipedia), dann kann man als halbwegs anständiger mensch schon fast gar nicht mehr anders, als annalena grün zu wählen.

apropos niederträchtig. schauspieler, auch und gerade die bekannten und besonders narzistischen, sind nicht wirklich besonders klug, intelligent oder weise, weil sie eine figur verkörpern, die besonders klug, intelligent oder weise ist.
die meisten schauspieler – allen voran diejenigen, die im ard tatort zu sehen sind – haben im gegenteil schon mehr als genug damit zu tun, überhaupt irgend eine figur halbwegs glaubhaft mit leben zu füllen.

apropos halbwegs. achje, der spahn schon wieder. schon drollig, dass jetzt die verantwortung für die ausstellung von digitalen impfnachweisen von bereits vollständig corona-geimpften auf die apotheken und wieder mal die hausärzte abgewälzt wird.

apropos drollig. ich möchte nur einmal ungestraft so viel blödsinn in die welt posaunen wie ein umfrage-institut – und dafür auch noch so fürstlich entlohnt werden. will sagen: fängt ja gut an, die woche.
hargh deluxe.