zwischengedanken: spd r.i.p.

zunächst muss die frage erlaubt sein: was macht eigentlich angela merkel? ganz im ernst, macht angela merkel innenpolitisch überhaupt noch irgend etwas? die frage drängte sich mir förmlich auf nachdem bekannt wurde, dass seehofer den maaßen zum staatssekretär befördert hat.

und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, folgte dem demokratie zersetzenden csu-schmierentheater alsbald der obligatorische schlimm-peinliche versuch von nahles, diese ganze zum himmel stinkende sauerei irgendwie als erfolg der spd verkaufen zu wollen.

ich verstehe beim besten willen nicht, weswegen die spd ums buchstäbliche verrecken in dieser grossen koalition bleiben will. einer koalition, in der eine kleinpartei aus bayern die ganze republik ein ums andere mal in geiselhaft nimmt, weil ihr keiner auf die finger haut.

was glauben die ehemaligen sozialdemokraten nur, was ihnen ihr so offen zur schau gestelltes unvermögern in allen belangen am ende bringen könnte, abgesehen von meiner persönlichen tiefen verachtung und dem absturz in die einstellige bedeutungslosigkeit?

man sei nicht bereit, diese koalition wegen einer personalie aufzugeben, sagte nahles gestern jedem, der ihr noch zuhören wollte. warum zum teufel eigentlich nicht? was muss seehofer denn noch alles veranstalten?

nach jahrelanger agonie ist die deutsche sozialdemokratie nun offenbar endgültig an chronischer groko verstorben. geschieht ihr leider recht.

zwischengedanken: herbst allenthalben

endlich. nach endlosen monaten ununterbrochenem hochsommer wird es gerade herbst … schade nur, dass von unserem rasen fast nichts mehr übrig ist, das sich über regen freuen würde.

endlich. sollte tatsächlich stimmen was erste küchen gerüchten, möchte sich nach der spd anscheinend auch die kanzlerin von herrn maaßen trennen. schade nur, dass erfahrungsgemäss selten besseres nachkommt.

endlich. es könnte tatsächlich sein, dass die volkswagen-clean-diesel-ag doch dazu verdonnert wird, entschädigungen zu bezahlen. schade nur, dass sich derlei gerichts-konflikt jahrzehntelang hinziehen könnte.

bevor ich es vergesse:
facebook ist sowas von am arsch, das geht wirklich gar nicht mehr.
rtl sollte keine fussballspiele übertragen dürfen.
thilo sarrazin (spd!) hat wieder 496 seiten lang angst vor dem islam.
ryanair ist mit das asozialste, was derzeit rumfliegt.
bitte, gerne.

zwischengedanken: ekelhaft bis wolkig

sehr bitter, dass die herren seehofer und maaßen gerade erheblich das vertrauen in die staatlichen institutionen dieses landes beschädigen und merkel um des lieben koalitionsfriedens willen einfach wegschaut. dieses gefühl, dass allen voran seehofer offenbar tun und lassen kann, was ihm gerade passt, macht die sache für mich sehr unerträglich. ich kann wirklich nur hoffen, dass der mann nach der bayern-wahl endlich in rente geschickt wird – freiwillig wird er sein amt kaum aufgeben.

ich bin wie bei den aller meisten dingen auch hier weit davon entfernt, so etwas wie ein experte zu sein, aber würde ein preis von 25 oder besser 30 euro pro schachtel zigaretten das problem, dass immer noch jugendliche mit dem rauchen anfangen, nicht sehr schnell sehr stark eindämmen?

oho. lange war es ruhig um die flinten-uschi. nun aber sind sich die gerüchteküchen einig, dass „man“ prüfe, ob und wie die bundeswehr am konflikt in syrien teilnehmen könnte. das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen: letzten winter klagten deutsche soldaten noch über fehlende basics wie lange unterhosen und jetzt plant die scheffin noch eine never ending kriegs-story ala afghanistan.

letzten donnerstag ist burt reynolds ist gestorben. auf dem highway ist die hölle los ist der erste film, den ich in einem kino gesehen habe. ich war damals sechs oder sieben jahre alt und das war mein absoluter lieblingsfilm – bis mich jahre später zurück in die zukunft komplett umgehauen hat.

merke: wenn man aller welt zeigen möchte, dass einem umweltschutz aber mal so richtig scheiss egal ist, dann sollte man sich unbedingt ein(einen?) suv kaufen. pfui teufel.

zwischengedanken: traurige gerüche

aufstehen also. das stinkt geradezu nach einem testballon, mit dem man eventuelle chancen einer wie auch immer gearteten neuen partei austesten möchte. einer neuen partei mit jeder menge alten zöpfen wohlgemerkt.

ich kann gar nicht glauben, dass ich das jetzt schreibe, aber: bundes-irgendwas-minister jens spahn scheinen gerade sinnvolle (!) gedanken umzutreiben.

hans beimer ist tot. diese meldung ist in den letzten tagen sage und schreibe dreizehn (!!!) mal hier aufgeschlagen. der name sagte mir ehrlich gesagt erst mal nichts, habe ich doch die lindenstrasse zuletzt irgendwann anfang der neunziger eingeschaltet. ich vermute aber, es ist eine traurige meldung, oder?

apropos traurig. sollte man mich fragen, ich würde sagen, joachim löw wird spätestens ab dem 10. september sehr viel freizeit haben. es ist vielleicht auch einfach keine gute idee, mich so etwas zu fragen.

zwischengedanken: alle jahre wieder

es ist wieder soweit: nazihorden marodieren ungestört durch die strassen von chemnitz. wie hätte man seitens der landesregierung auch ahnen können, dass so etwas passieren könnte – hat man das problem doch jahrzehntelang sehr erfolgreich kleingeredet.
eine lesenswerte zusammenfassung der beschissenen situation hat ronny kraak geschrieben.

es ist wieder bundesliga. und siehe da, mein lieblings-sport-club verkackt trotz streckenweise ganz passablem spiel. alles wie immer sozusagen und damit erkläre ich den sommer offiziell für beendet.

apropos unnützes wissen. der aktuelle nvidia-grafiktreiber ist 500mb gross und hat damit die grösse der festplatte in meinem ersten pc.

was genau darf man sich denn unter dem „digitalrat“ der bundesregierung vorstellen? stinkt für mich nach steuerfinanzierter anschlussverwertung für alltagsuntaugliche selbstdarsteller mit hässlich-bunten frisuren. aber was weiss ich schon.

noch eine frage. 340 millionen finanzhilfe für eine landwirtschaft, die den klimawandel offenbar für ein problem anderer leute hält. andererseits scheint es mir wenig verwunderlich, dass diese bundesregierung ein derart untaugliches geschäftsmodell sehr grosszügig unterstützt, werde ich doch seit geraumer zeit das gefühl nicht mehr los, dass sie längst selbst eines ist.

apropos grossartige regierungsarbeit. die kommission der bundesregierung zum kohleausstieg tagt erneut. klingt ebenfalls sehr schlimm nach steuergeld-finanzierter kompostierung fleischgewordener polit-altlasten und wird euch sicherlich genau so beruhigt zurücklassen wie mich.

und schliesslich: disenchantment auf netflix angeschaut. die ersten drei episoden sind ausgesprochen zäh, dann wird es langsam besser – mit den simpsons oder futurama kann das aber bei weitem noch nicht mithalten. könnte aber noch werden, ich bin gespannt auf die zweite staffel.

hmmm.

zwischengedanken: denk ich an deutschland in der nacht

für das protokoll: die meisten entscheidungen des bamf waren richtig. diese twitter-meldung der tagesschau fasst die sachlage schön zusammen:
„Die Sorge, viele Flüchtlinge, könnten zu Unrecht ihr Bleiberecht erhalten haben, lässt sich wohl nicht bestätigen. Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung hat es bei der Überprüfung von Entscheidungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nur wenige Beanstandungen gegeben.“
sowas. sowas. sowas.
aber bedeutet das nicht, dass der bundesheimatkasper da ein ziemlich asoziales fass aufgemacht hat, wo gar keines war?
wer sich darüber aufregt, dass menschen freiwillig erdogan oder trump wählen, sollte eventuell besser mal nach bayern schauen.

apropos nicht mehr wählbar. schön zu sehen, dass die spd auch mit frau nahles eisern an ihrem offensichtlichen ziel festhält, die zehn-prozenthürde möglichst noch in diesem jahrzehnt zu reissen.

apropos noch nie wählbar. hat jemand eine idee, was das multimillionärs-ehepaar wagenknecht-lafontaine da mit dieser sammelbewegung vorhaben könnte? und was genau soll eigentlich eine sammelbewegung sein? sowas wie pegida, nur vom anderen extrem her kommend?

doch halt, es ist noch nicht alles verloren. die fdp (!) in person des ehemaligen bundesinnenministers gerhart baum hat verfassungsklage gegen staatstrojaner eingereicht. datenschutz und bürgerrechte sind für meine begriffe eines der drängenden problemfelder in unserem land, bei dem allen voran die spd seit jahren ganz schlimm versagt.
um es ganz deutlich zu sagen: wenn das klappt ist mir das auf jeden fall wieder zehn prozent bei einer bundestagswahl wert.

zwischengedanken: fragen über fragen

die geneigte leserschaft mag es bemerkt haben: kaum begonnen ist unser urlaub auch schon wieder zu ende. auf der leider alles andere als rund laufenden heimreise mit der deutschen bahn schlichen sich die gedanken ein ums andere mal aus dem fenster und ich fragte mich …

wann ich zuletzt eine dvd gebrannt habe und bei der gelegenheit, wo wohl mein usb-dvd-brenner ist. dass in meinem notebook kein optisches laufwerk mehr verbaut ist, ist mir tatsächlich erst mehrere wochen nach dem kauf aufgefallen. vielleicht wollte ich ja eine dvd brennen, wer weiss.

wann ich zuletzt eine auf richtigem papier gedruckte zeitung gekauft habe. könnte die süddeutsche gewesen sein, war vermutlich aber die taz und war möglicherweise 2006 in berlin während der fussball wm.

wann ich zuletzt mit einem stadtbus gefahren bin und in welcher stadt. ich erinnere mich noch dunkel, vor jahren mal in london in einen der berühmten roten doppeldecker gestiegen zu sein, als eine ubahn-station gesperrt war.

wann ich zuletzt in einer shopping mall war und weswegen – dass es in zeiten von zalamazondo überhaupt noch so etwas gibt, ist schon einigermassen erstaunlich.

wann ich zuletzt in einem kino war und in welchem film.

wann ich zuletzt einen kommentar auf facebook gelesen habe. wozu auch.

erstaunlichweise habe ich auch mal kurz überlegt, ob es nicht sehr geil gewesen wäre, wenn harald schmidt und herbert feuerstein in den zweitausendern noch einmal eine late night show zusammen gemacht hätten.

sowas.

zwischengedanken: özil in sechs punkten

özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil. özil.

özil, oder: wow, ganz schön verlogen die ganze nummer.

erstens. das bild war scheisse.
will sagen: ich finde es ziemlich schäbig, sich aus vermutlich überwiegend pekuniären gründen (lest dazu mal bei fefe längs) mit einer gestalt wie dem erdolf ablichten zu lassen.

zweitens. im grunde macht özil auch nichts anderes als der so ehrenwerte herr oliver bierhoff, der massgeblich daran mitgewirkt hat, die ehemalige deutsche fussball-nationalmannschaft der herren in ein konstrukt umzubauen, bei dem es nur und ausschliesslich um die höchst mögliche gewinnmaximierung geht.

drittens. im grunde macht özil auch nichts anderes als der dfb, der so hohe moralische standards pflegt, dass er sich seit je her an den meistbietenden verkauft. volkswagen ist ab 2019 hauptsponsor des dfb. clean diesel, olé.

viertens. wenn özil darauf hinweist, dass latente ausländerfeindlichkeit bzw. alltagsrassismus eines der drängenden probleme in diesem land ist, dann hat er leider recht – man muss sich nur mal die wahlergebnisse der fäkalfarbenen in den letzten zehn jahren anschauen. so zu tun, als ob da lediglich die beleidigte leberwurst aus ihm gesprochen hätte, ist mindestens verlogen und bestenfalls sehr dämlich.

fünftens. es ist einerseits natürlich sehr schön, dass ein prominenter bajuvarischer steuerhinterzieher offenbar tatsächlich die bedeutung des begriffes „moral“ nachgeschlagen hat. es ist andererseits aber auch sehr schade, dass das alles natürlich nur für die anderen gilt, nicht wahr.

sechstens. es wäre aus meiner sicht eine sehr gute idee, wenn grindel samt präsidium und bierhoff platz für einen ernst gemeinten neuanfang machen würde. bei joachim löw bin ich mir indes nicht sicher, da ich ihn nach wie vor für einen der besten fussball-trainer unserer zeit halte. bleibt natürlich die frage: where in the fucking world is joachim löw?

zwischengedanken: von böse- und wichten

unter anderem die tagesschau meldet, dass in deutschland mittlerweile jede zweite (!!!) altersrente unter 800 euro pro monat liegt. angesichts dieses drängenden problemes halte ich es für mindestens unverantwortlich, dass manch eine arschgeige in verantwortlicher position nicht müde wird, sich an einer hand voll flüchtlinge aufzugeilen. weil die menschen dies so wollten, heisst es. stellt sich raus: tun sie gar nicht.
schön zu sehen, dass der seehofer-söder-csu ihr zunehmend ins fanatische abdriftende der-afd-hinterherhecheln so schlimm auf die füsse fallen wird, dass ein nicht unerhebliches csu-köpferollen der bayrischen landtagswahl folgen dürfte. das ist allerdings auch längst überfällig.
(qualle: wahlrecht.de)

where in the world is joachim löw?

how it ends ist der langweiligste netflix-film, den ich jemals das pech hatte, sehen zu dürfen. schaut euch den bitte nicht an.

erkenntnis am freitag: wenn man so tut, als ob trump eine tv-serie wäre, ist das echtes deluxe-entertainment – auch wenn der putin als obligatorischer russen-ober-bösewicht doch ziemlich blass bleibt. er streichelt auch nie diabolisch lachend weisse katzen mit diamant-halsband, was zu deutlichem abzug in der style-note führt.

es gibt erste wahl-umfragen, in denen die fäkalfarbenen vor den ehemaligen sozialdemokraten liegen, die ihrerseits inzwischen überall deutlich unter zwanzig prozent liegen. aber hey, schuld sind schliesslich immer die anderen. nicht wahr, liebe spd?

zwischengedanken: wm-fazit und fernsehen in der spielfreien zeit

zunächst mal kann als wm-fazit dieses festgehalten werden: wer sehenswerte fussballspiele mag sollte dringend die vorrunde vermeiden.

das war bei der letzten euro schon so, das war bei dieser wm nicht anders. leider wird das auch bei den kommenden „grossen“ turnieren nicht besser werden, da fifa/uefa nun ausgerechent diesen langweiligen turnierteil mit noch mehr bestenfalls mittelguten teilnehmern ins komplett uninteressante strecken, um so noch mehr geld aus den veranstaltungen pressen zu können. nunja.

merke: wer schöne, temporeiche, taktisch herausragende fussballspiele von überdurchschnittlich guten mannschaften mit jeder menge einzelkönnern sehen möchte, dem sei die k.o.-runde der champions league ans herz gelegt. da macht man in der regel nichts falsch.

in den letzten paar spielfreien tagen wurde mir schnell wieder fast schon schmerzhaft bewusst, wie beschissen das frei empfangbare fernseh-programm ist. egal ob ardzdfrtlsat1pro7voxundsoweiterundsofort, da war wirklich rein gar nichts dabei, das ich sehen wollte.

merke (2): ohne netflix, amazon prime, sky, google play oder ähnliches ist ein fernsehgerät nicht viel mehr als ein grosser, hässlicher staubfänger. es sei denn natürlich, man schaut sich gerne solche dinge wie das alljährliche schau-rollen der pharma-industrie an, oder kann auf eine umfangreiche dvd/brd-sammlung zurückgreifen – aber wer möchte sich heutzutage noch das wohnzimmer mit silberscheiben in hässlichen plastikverpackungen zumüllen, nicht wahr.

wie an anderer stelle schon erwähnt ist comedians in cars getting coffee nicht nur eines der besten fernseh-formate, die ich in letzten jahren gesehen habe, die serie steht auch ein bisschen stellvertretend für den niedergang des linearen fernsehens. allein schon aufgrund ihrer länge von nur rund 20 minuten pro episode und dem schnitt ist sie wie geschaffen für werbung, sie läuft aber komplett ohne selbige und ausschliesslich auf netflix. jerry seinfeld wird dabei nicht müde zu betonen, wie furchtbar er klassisches fernsehen seit ende der neunziger findet.

auch ich, der ich viele der auftretenden (in den staaten wohl sehr berühmten) „pominenten“ bestenfalls dem namen nach kenne, habe quasi schon in folge eins bemerkt, wie unglaublich unterhaltsam diese menschen sind, die da auftreten – bzw. wie hoffnungslos unlustig im vergleich die überwältigende mehrheit dieser figuren ist, die sich hierzulande allen ernstes selbst als comedian bezeichnet.

es ist noch gar nicht so lange her, da hat michael kessler versucht, das format (für zdf neo?) zu importieren. und siehe da: das konzept ist toll und kessler macht das wirklich nicht übel – wären da nur nicht die gäste. die sind abgesehen von bastian pastewka in folge 1 leider sehr langweilig und komplett egal.
genau wie die autos übrigens. verglichen mit einem ferrari 288 gto oder delorean dmc-12 sieht ein alter ein ford taunus eher blass aus.

heute abend ist wieder fussball. puuuh.