perlen aus dem archiv #10: fear factory – soul of a new machine

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im mai 2017 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.]

willkommen zurück  in der abteilung kinder-wie-die-zeit-vergeht™.

im august wird das erste album von fear factory sagenhafte 27 jahre alt – und auch nach mehr als einem viertel jahrundert hat diese musik nichts von ihrer unbändigen energie eingebüsst.

der song scapegoat bringt das wesen dieser band auf den punkt wie kein zweiter – bis heute einer für meine ewige top ten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

dabei ist die musik, die fear factory damals machten, nicht wirklich leicht einzuordnen. soul of a new machine ist eine beeindruckende mischung aus wütenden death metal vocals und unschuldigem klargesang, kombiniert mit erbarmungslos sägenden gitarren, treibenden bässen, unerbittlichem trommel-stakkato und sterilen synthesizer klängen.

das ergebnis ist ziemlich beeindruckend, auch heute noch.

das komplette album nach dem klick auf „perlen aus dem archiv #10: fear factory – soul of a new machine“ weiterlesen