zwischengedanken: spd r.i.p.

zunächst muss die frage erlaubt sein: was macht eigentlich angela merkel? ganz im ernst, macht angela merkel innenpolitisch überhaupt noch irgend etwas? die frage drängte sich mir förmlich auf nachdem bekannt wurde, dass seehofer den maaßen zum staatssekretär befördert hat.

und als ob das noch nicht schlimm genug wäre, folgte dem demokratie zersetzenden csu-schmierentheater alsbald der obligatorische schlimm-peinliche versuch von nahles, diese ganze zum himmel stinkende sauerei irgendwie als erfolg der spd verkaufen zu wollen.

ich verstehe beim besten willen nicht, weswegen die spd ums buchstäbliche verrecken in dieser grossen koalition bleiben will. einer koalition, in der eine kleinpartei aus bayern die ganze republik ein ums andere mal in geiselhaft nimmt, weil ihr keiner auf die finger haut.

was glauben die ehemaligen sozialdemokraten nur, was ihnen ihr so offen zur schau gestelltes unvermögern in allen belangen am ende bringen könnte, abgesehen von meiner persönlichen tiefen verachtung und dem absturz in die einstellige bedeutungslosigkeit?

man sei nicht bereit, diese koalition wegen einer personalie aufzugeben, sagte nahles gestern jedem, der ihr noch zuhören wollte. warum zum teufel eigentlich nicht? was muss seehofer denn noch alles veranstalten?

nach jahrelanger agonie ist die deutsche sozialdemokratie nun offenbar endgültig an chronischer groko verstorben. geschieht ihr leider recht.

zwischengedanken: seehofer schön erklärt

ich wollte meinen gedankensalat zu diesem demokratiefeindlichen unsinn zunächst in einem zwischengedanken ordnen, doch stefan niggemeier bringt diese zum himmel stinkende posse mit nur einem satz so schön auf den punkt, dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.