Schlagwort-Archive: perlen aus dem archiv

perlen aus dem archiv: the jesus and mary chain – psychocandy

ich bin mir heute nicht mehr ganz sicher, aber wenn ich mich recht erinnere, habe ich von diesem album erst irgendwann anfang der neunziger erfahren, als ichweissnichtmehrwer in einem interview mit ichweissnichtmehrwem erzählt hatte, dass dies eine der besten, schönsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: probot – probot

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im september 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] ich bin in den letzten jahren nicht wirklich über viele platten gestolpert, die man auch lange nach dem release noch von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: yo la tengo – and then nothing turned itself inside-out

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im september 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] ist schon seltsam. seit ich das erste mal eine platte von yo la tengo gehört habe – das müsste anfang der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: fear factory – soul of a new machine

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im mai 2017 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] willkommen zurück  in der abteilung kinder-wie-die-zeit-vergeht™. im august wird das erste album von fear factory sagenhafte 27 jahre alt – und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: sex pistols – never mind the bollocks

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im november 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] das ist lange, wirklich sehr lange her. vor unglaublichen zweiundvierzig jahren, ganz genau am 26.11.1976, veröffentlichte eine bis dahin weitgehend unbekannte  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: sonic youth – goo

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im juni 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] sonic youth waren ohne frage eine von diesen wirklich beeindruckenden erscheinungen im musikzirkus, die es nur alle paar jahre einmal gibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: the cooper temple clause – kick up the fire, and let the flames break loose

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im november 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] selten hat ein album-cover das wesen der enthaltenen musik so gut auf den punkt gebracht wie dieses. düster. wenn ich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: the prodigy – music for the jilted generation

[nicht wundern: teile dieses beitrags habe ich bereits im oktober 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] es ist 1994. die schule ist endlich durch, wir haben führerscheine und wir warten. auf das studium, die erste richtige ausbildung, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

perlen aus dem archiv: dinosaur jr. – beyond

[nicht wundern: teile dieses beitrags habe ich bereits im oktober 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] dieses album ist zwar noch nicht einmal ganz zwölf jahre alt, für meine begriffe aber schon jetzt ein klassiker und überhaupt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

perlen aus dem archiv: pavement – slanted and enchanted

[nicht wundern: teile dieses beitrags habe ich bereits im juli 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.] das erste album von pavement ist ohne frage eines für die ominöse ewige top ten, nicht zuletzt, weil es auch die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter muzique olé! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar