blessings of the highest order by thou

ein ganzes album ausschliesslich mit nirvana-coverversionen?
muss das wirklich sein? ja, es muss!
nachdem ich das album gerade eben zum ersten mal gehört habe, frage mich schon, wieso es derartiges nicht viel öfter gibt … grossartig.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(gibts für nicht ganz sieben euros auf bandcamp)

about a girl – nirvana cover by puddle of mudd

wir nennen es singen, oder: mir wurde mehrfach glaubhaft versicht, dass es sich hierbei nicht (!) um einen scherz handelt.

also. nachdem mich in den letzten tagen unglaublich viele nachrichten und hinweise diesbezüglich  erreicht haben, habe ich mir dieses video gerade eben angeschaut – und was soll ich sagen, ich bin angesichts der darbietung des sängers ziemlich ergriffen.

danke! danke! danke!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(sehr viele quallen)

perlen aus dem archiv #22: nirvana – nevermind

es gibt vermutlich kaum noch etwas, das nicht über dieses album geschrieben wurde.

ebenso wenig dürfte es noch einen superlativ geben, der im zusammenhang mit nevermind nicht zu tode strapaziert worden wäre. zumindest in meiner erinnerung ist dieses das eine album, für das mtviva in den seligen neunzigern mehr getöse veranstaltet haben, als jemals zuvor – und auch danach. nevermind war buchstäblich überall.

man kann sich das angesichts der allmacht von spotify-playlisten kaum noch vorstellen, doch verglichen mit dem rummel um nirvana spielten andere popkulturelle phänomene dieser zeit wie britpop oder techno maximal in der kreisklasse.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

all das war jedoch noch ganz weit weg, als ich im sommer 1991 in „perlen aus dem archiv #22: nirvana – nevermind“ weiterlesen

choir! choir! choir! sings nirvana „come as you are“

aus gründen.

Twenty-five years ago this week, the tragic news of Kurt Cobain’s death shocked the world. If you were alive, you know where you where. So many years later, it’s still so sad but Nirvana and Kurt left us so much great music that is as powerful today as ever. And what could be better than a room full of Nirvana fans singing Come As You Are. Put on some headphones and sing with us. XO

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(qualle: intarwebz)