metallica: blackened 2020

metallica haben eine ziemlich grossartige social-distancing-version ihres klassikers von achtundachtzig veröffentlicht – und der herr hetfield, der sieht inzwischen aus wie ein pensionierter mathelehrer. smiley.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(qualle)

metallica live at slane castle (meath, ireland – june 8, 2019)

da schau her, ausgerechnet die alten napster-verklage-nasen laden gerade beinahe täglich neues zeug in ihren youtube-kanal, darunter auch allerhand sehenswerte konzert-mitschnitte in ziemlich guter qualität.

es ist ja nunmal so (räusper). abgesehen von der st. anger fand ich alles nach dem schwarzen album ziemlich gruselig, aber als live-act sind metallica seit vielen jahren ne bank – und warum sollte sich das ausgerechnet durch dieses verfickte drecksvirus ändern?! eben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

3:16 – Hardwired
6:58 – The Memory Remains
12:54 – Ride The Lightning
19:41 – Whiskey In The Jar
25:39 – The Unforgiven
34:27 – Now That We’re Dead
42:02 – Moth Into Flame
50:41 – Sad But True
56:58 – Halo On Fire
1:07:22 – Rob & Kirk Doodle (Wild Rover)
1:09:56 – Bass Solo (ManUNkind/Orion Medley)
1:13:27 – Frantic
1:19:30 – One
1:28:01 – Master of Puppets
1:38:56 – For Whom The Bell Tolls
1:43:26 – Creeping Death
1:51:05 – Seek & Destroy
2:02:00 – Spit Out The Bone
2:08:33 – Nothing Else Matters
2:15:00 – Enter Sandman w/ Frayed Ends of Sanity Outro

(qualle)