silvesterohneypsilonmorgenmusik: helicon – what you love will kill you

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

(gelöt)

vorfreude: helicon – fuzz club session, nachtrag #2

auch angesichts dieses neuen clips möchte ich mich gerne nochmals wiederholen: was helicon da voraussichtlich am kommenden freitag veröffentlichen, könnte durchaus das album des jahres sein.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

vorfreude: helicon – fuzz club session, nachtrag

angesichts dieses neuen clips kann ich mich nur wiederholen: was helicon da voraussichtlich am achtzehnten dezember veröffentlichen könnte ein ganz heisser kandidat für das album des jahres sein …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(qualle)

vorfreude: helicon – fuzz club session

nanu? da wartet doch nicht etwa ein mögliches album des jahres auf uns?! vorfreude deluxe. smiley.

Arriving off the back of this year’s ‚This Can Only Lead To Chaos‘ LP, Glasgow’s Helicon are gearing up to release a Fuzz Club Session on December 18th. Recorded live at Dystopia Studios with their trusted producer Luigi Pasquini (Trembling Bells, The Cosmic Dead) and released on 180gm vinyl alongside a series of videos, the LP captures the band’s heady psych-rock sound at its finest: a far-out amalgamation of strung-out sitars, riotous walls of fuzzy feedback and cosmic synths that’s all bolstered by the live energy that the band are renowned for and has been impossible to justly capture on wax, until now. As well as comprising tracks from their recent full-length, ‚This Can Only Lead To Chaos‘ – ‚The Sun Also Rises‘, ‚In The End‘, ‚Sound of Confession‘ (complete with a mesmerising piano intro) and ‚What You Love Will Kill You‘ – the Fuzz Club Session also features two previously unreleased songs, ‚Permo‘ and ‚Il Bacio Di Guida‘.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

(infos & gelöt)