perlen aus dem archiv #35: interpol – turn on the bright lights (urlaubszwischenruf #9)

wenn ich so darüber nachdenke, gibt es in jedem jahrzehnt eine hand voll alben, die in den jahren davor einfach nicht möglich gewesen wären – und unter diesen wenigen ist immer auch eines, mit dem sich mein musikalisches universum ein kleines bisschen weiter gedreht hat.

rückblickend würde ich sagen, mit dem debut von interpol war die rockmusik der neunziger samt dem grunge, dem britpop, dem indierock und all den vielen neuen metal-bewegungen, endgültig vorbei, denn auf diesem album ist neben den anderen sehr guten, auch der eine song, der damals in meiner musikalischen welt ein gänzlich neues kapitel aufgeschlagen hat: obstacle 1.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

von dem bis heute andauernden riesigen einfluss, den dieses album auf die kommende rock-musik haben würde, ahnte ich im sommer 2002 freilich noch nichts. aber eines war mir damals schon klar: obstacle 1 ist einer der grossartigsten und ganz einfach schönsten songs, die ich jemals gehört habe – und daran hat sich bis heute, knapp zwanzig jahre später nach dem aller ersten hören, nichts geändert.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.