der gefühlte stand der dinge (zwischengedanken)

profifussball ohne zuschauer ist so schlimm, dass ich überhaupt keine lust mehr habe, das anzuschauen. schade, war mal echt schön gewesen … aber so nicht. und nun ratet mal, wo ihr euch diese verschobene euro hinstecken könnt, liebe uefa.

das zitat des monats kommt wieder einmal von heinz strunk: „die ddr-band silbermond“. grandios. selten haben dreieinhalb worte ein gefühl besser auf den punkt gebracht.

the united states of racism.

ich liebe die cover-artworks des the new yorker magazine (nicht zu verwechslen mit dem schuhladen ohne das „the“).

zuletzt gemerkt: auch ich bin weder fan von kinos, noch von autos und schon gar nicht von autokinos. helge schneider hat da völlig recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.