der gurkensalat unter den kackbratzen (zwischengedanken)

so zäh sich das alles entwickelt, es ist nicht alles schlecht dieser tage: erstmals seit der letzten bundestagswahl sehen erste umfragen den lindner und die seinen knapp an der fünf prozent hürde scheitern – und das trotz erheblicher springer-unterstützung. naja, vermutlich wächst auch da gerade einfach nur zusammen, was seit je her zusammengehört.
tja, was soll ich sagen, einfach nur dem dummvolk nach dem maul reden reicht dieser tage vielleicht nicht mehr. vielmehr könnte es wieder einmal allerhöchste zeit sein, dass sich der chrischi einen dreitageflaum stehen lässt und den schwarz-weiss-filter auf insta auspackt.

wo wir gerade bei den unangenehm narzistisch veranlagten vollspacken sind … eigentlich mag ich das, was man gemeinhin als promi-trash-tv bezeichnen würde, ab und zu ganz gerne. die letzte staffel sommerhaus der stars war voll ziemlich asozialer gestalten und damit sehr schön schrecklich anzuschauen, während das dschungelcamp leider seine besten tage hinter sich zu haben schien. doch auch das konnte immer noch punkten, wenn sich die moderatoren durchaus gelungen und nicht allzu fies über die insassen lustig machen, die sich allesamt – auch nach so vielen jahren noch – viel zu erst nahmen.

was jedoch die mir bisher auch nur aus dem dschungelcamp bekannte désirée nick in promis unter palmen veranstaltet, lässt mich einigermassen ratlos zurück. mehr noch, es hat mich quasi kuriert: ich kann mir das nicht anschauen. ich bin von dieser psychisch offenbar komplett aus dem ruder laufenden frau nick komplett überfordert. danke dafür, sat1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.