hans beimer hats gut (zwischengedanken)

bevor wir zum lustigen teil kommen (erster! april! haha!) noch schnell ein erfahrungsbricht der etwas ekelhaften art.
wir haben uns die letzte folge der lindenstrasse angeschaut. aus neugierde. immerhin ist das eine-der-wenn-nicht-die™ dienstälteste deutsche fernsehserie. ach was sag ich, die lindenstrasse ist nicht weniger als eine tv-legende, kulturgut und gesamtkunstwerk.

und unfassbar langweilig, trocken, spröde, blutarm, unangenehm zäh und gänzlich unspannend. war das schlimmste serien-ende aller zeiten bisher das von lost, ist die lindestrasse mindestens sehr nahe dran.

der plot ist so einfältig, die charaktere sind so eindimensional gezeichnet, dass wir, obwohl wir seit vielen jahren keine einzige folge mehr gesehen hatten, nach nicht einmal zehn minuten sehr genau wussten, worum es geht und auch mindestens ahnen konnten, wie der ganze mist am ende aufgelöst werden wird.

immerhin passte dazu sehr gut, dass die allerletzte herauszoom-kamerafahrt so unfassbar uninspiriert und ganz einfach billig gemacht wirkt, dass sie das ganze elend noch einmal schön zusammenfasst.
du meine güte, war das schlimm.

treten wir nun also ein in die lustige erster-april-abteilung.

wir wählen ab sofort nur noch fdp, weil christian lindner sehr weise ist und ausschliesslich sehr kluge dinge sagt.

wir sind sehr froh, dass papst franziskus für ein baldiges ende der pandemie betet. das wird sicherlich helfen.

apropos bullshit, was war noch gleich der unterschied zwischen der werte-union und dem afd-flügel?

in diesem sinne, bitte bleibt daheim und gesund.