perlen aus dem archiv #29: paradise lost – gothic

ich habe längere zeit drüber nachgedacht, wie ich das gefühl beschreiben könnte, das mich überkam, als ich zum ersten mal den song eternal gehört habe – ich kann es nicht sagen. überwältigt trifft es wohl noch am ehesten, wird der sache aber nicht mal ansatzweise gerecht.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

wollte man anschliessend beschreiben, wie dieses zweite album von paradise lost in gänze klingt, wäre das natürlich auch nicht einfacher. am ende landete man vermutlich bei etiketten wie melodisch, getragen, kraftvoll, traurig und eben düster. sehr düster.

im frühjahr 1991 erschienen gilt gothic längst als referenzwerk, nach dem ein komplettes metal-genre – der gothic-metal – benannt wurde. wozu sollte ich also noch lange drum herumreden, hört es euch einfach an. selten war ein prädikat wie „absoluter klassiker“ treffender als bei dieser platte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

00:00 Gothic
04:51 Dead Emotion
09:29 Shattered
13:30 Rapture
18:39 Eternal
22:34 Falling Forever
26:09 Angel Tears
28:50 Silent
33:32 The Painless
37:34 Desolate