perlen aus dem archiv #21: the smashing pumpkins – siamese dream

in meiner erinnerung sind die neunziger in sachen popkultur ein unglaublich reichhaltiges und abwechslungsreiches jahrzehnt gewesen. quasi über nacht waren grunge, techno, nu metal und viele andere dinge entstanden, von denen ich bis dahin nicht ahnte, wie sehr ich sie mögen würde.

kurz gesagt, die neunziger waren das jahrzehnt von mtviva und eben dort erblickte ich eines tages dieses ziemlich seltsame musikvideo einer band, die ich bis dahin (wenn überhaupt) nur dem namen nach kannte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

obwohl der alles überragende song der band, 1979, erst zwei jahre später veröffentlicht wurde, ist siamese dream für meine begriffe das beste album der smashing pumpkins. anders als den – in allen denkbaren bereichen grotesk überfrachteten – nachfolger, kann man es auch heute noch, nach über fünfundzwanzig jahren, komplett durchhören.

meine jahre lange begeisterung für die damalige überflieger-kapelle endete dann ziemlich abrupt an jenem unsäglichen tag, an dem ich das pech hatte, zum ersten mal dieses schreckliche adore-album zu hören. aber das ist eine andere geschichte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Dieser Beitrag wurde unter was sonst noch geschah abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.