perlen aus dem archiv #14: lcd soundsystem – sound of silver

es gibt songs, die ohne vorwarnung einfach so aus dem nichts aufploppen und sich dabei anfühlen, als ob sie schon immer da gewesen wären – und dann gehen sie nie wieder weg. road to nowhere von den talking heads ist so einer. oder drinking in la von bran van 3000. oder auch mr brightside von den killers.

genau so einer ist all my friends von lcd soundsystem, einem band-projekt-irgendwas von und mit james murphy, den ich bis 2007 wenn überhaupt nur dem namen nach kannte. und dann war da plötzlich dieser unglaublich gute song.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

als ich mich fragte, wie genau man diese musik denn nun nennen würde, so man denn unbedingt ein etikett draufkleben wollte, ist mir ehrlich gesagt nichts wirklich passendes eingefallen. ein bisschen elektronik hier, ein bisschen schrammelgitarre da, ein bisschen house-beat dann und wann und das ganze serviert mit einer prise indie-pop.

ist im grunde ja auch egal, das ding ist einfach sehr sehr lecker.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.