perlen aus dem archiv: the jesus and mary chain – psychocandy

ich bin mir heute nicht mehr ganz sicher, aber wenn ich mich recht erinnere, habe ich von diesem album erst irgendwann anfang der neunziger erfahren, als ichweissnichtmehrwer in einem interview mit ichweissnichtmehrwem erzählt hatte, dass dies eine der besten, schönsten und wichtigsten platten aller zeiten sei.

ich war zunächst skeptisch. im mtv-zeitalter verging kein monat, in dem nicht die nächste neue super-duper-überflieger-kapelle am nasenring durch die top-of-the-pops-manege gezogen wurde – man denke nur an die andauernden völlig übertriebenen hypes um zumeist bestenfalls mittelmässige grunge-, britpop- oder hamburger-schule-bands.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

als ich dann jedoch zum ersten mal just like honey gehört hatte, da wusste auch ich: psychocandy ist eine eine der besten, schönsten und wichtigsten platten aller zeiten.
und das ist sie immer noch.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter muzique olé! abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.