perlen aus dem archiv #09: sex pistols – never mind the bollocks

[nicht wundern: teile dieses beitrages habe ich bereits im november 2016 im inzwischen leider von uns gegangenen muzique-olé!-blog veröffentlicht.]

das ist lange, wirklich sehr lange her.

vor unglaublichen zweiundvierzig jahren, ganz genau am 26.11.1976, veröffentlichte eine bis dahin weitgehend unbekannte  kapelle namens sex pistols die single anarchy in the u.k..

was in den darauffolgenden ein (zwei?) jahren rund um diese band passiert ist, dürfte mindestens teilweise aus dem reich der sagen und legenden stammen – man sehe sich nur mal die wikipedia-artikel zu den sex pistols an – und natürlich die grossartige dokumentation(?) the great rock’n’roll swindle (trailer auf youtube), so man sie noch nicht gesehen hat.

(bild: wikipedia, cover des albums sex pistols – never mind the bollocks, here’s the sex pistols (1977), als gemeinfrei gekennzeichnet)

wie auch immer, ende 1977 veröffentlichten die sex pistols nach vielen irrungen und wirrungen schliesslich ihr einziges studio-album. ein album, das die punk musik zwar nicht erfunden, wohl aber quasi über nacht ziemlich bekannt gemacht hat.

das für meine begriffe bemerkenswerte an dieser platte ist, dass die meisten der songs auch nach so langer zeit kein bisschen altbacken oder verbraucht klingen, so dass man das album auch heute noch problemlos von vorn bis hinten durchhören kann.

da gibt es nun wirklich nicht viele von …

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

01 – Holidays In The Sun
02 – Bodies
03 – No Feelings
04 – Liar
05 – Problems
06 – God Save The Queen
07 – Seventeen
08 – Anarchy In The U.K.
09 – Submission
10 – Pretty Vacant
11 – New York
12 – E.M.I