bastelstunde: daten-server, teil 1 – nachtrag

nicht wundern, der zweite teil der wir-bauen-uns-eine-datenhalde-reihe, in dem es u.a. um die auswahl der massenspeicher gehen soll, dauert vermutlich noch ein bisschen (aus gründen).

in teil 1 habe ich mir als system-laufwerk eine m.2 ssd ausgesucht, da das mainboard nur vier sata-controller mitbringt, wovon ich nicht von vorn herein einen mit dem betriebssystem blockieren wollte. 

es haben sich daraufhin mehrere leute gemeldet, die darauf hinwiesen, dass auch diese vergleichsweise langsame m.2 ssd im stand-by je nach mainboard zwischen 5 und 10 watt verbraucht. das ist tatsächlich zuviel.

deswegen möchte ich stattdessen die wd green 120gb mit sata-interface vorschlagen, deren preis ebenfalls bei rund 25,- euro liegt.

ein usb 3 stick als boot laufwerk (was ebenfalls vorgeschlagen wurde) halte ich indes nicht für sinnvoll, da usb-sticks auch nicht gerade sparsam sind und zudem beim booten und aufwachen u.u. ziemlich viel langsamer als ein sata-laufwerk reagieren. da ausserdem geplant ist, alle nicht benötigten controller (sound, usb, etc) so weit wie möglich zu deaktivieren, möchte ich zunächst einmal keine usb-laufwerke nutzen.

to be continued …