zwischengedanken: 2018 – ein rückblick

2018 ist vorbei und wir leben noch.
trotz seehofer, afd, brexit, fussball-wm, verschlafenem breitband-ausbau, verkackter energiewende, nicht existentem klimaschutz, zerbröseltem bildungssystem, verschlepptem diesel-skandal, fehlenden elektroautos und sich auflösender sozialdemokratie.

traditionell folgt nach dem klagen über die unfähigkeit der politischen kaste und der menschenverachtenden gier der neoliberalalas an dieser stelle der hinweis, dass ich wie schon in den letzten fünf jahren auch 2018 keine lust hatte, mich für ein kleines vermögen mit einer dieser beschissenen 3d-brillen in einen kinosaal zu setzen.
über das alle jahre wieder noch schlimmere fernseh-programm kann ich glücklicherweise nicht viel sagen, abgesehen von der samstags-sportschau und ein bisschen fussball-wm haben wir kaum noch etwas im klassischen linearen fernsehen angeschaut.
lobend erwähnen muss man an dieser stelle, dass allen voran die öffentlich-rechtlichen sender endlich verstanden haben, dass den mediatheken die zukunft gehört. die des zdf ist wirklich gar nicht übel.

bevor wir nun also endlich zu den wertungsfrei alphabetisch sortierten positiv aufgefallenen personen und dingen des jahres 2018 kommen, noch schnell ein dickes dankeschön an die vielen (!) besucher. wenn das so weiter geht, knacken wir nächstes jahr vielleicht sogar die million – jetzt nicht nachlassen, damenundherren, dranbleiben.

jetzt aber, geht los. 

album des jahres
ich kann mich wie immer nicht entscheiden. wenn ich es müsste, vermutlich wäre stranger fruit von zeal & ardor mein album des jahres.
oder eben doch ordinary corrupt human love von deafheaven. möglicherweise aber auch die ebenfalls favorisierte tell me how you really feel von courtney barnett – ich weiss es doch auch nicht.
ziemlich schnell einig waren wir uns dagegen beim song des jahres: if you really love nothing von interpol ist einfach ne wucht. das video ist schlicht phantastisch und die live-version sogar fast noch besser.

against the clock
unglaublich, was man in nur zehn minuten zusammenflanschen kann – wenn mans denn kann (youtube).

bbc radio 1 essential mix
der elektronik-samstagmorgen-klassiker schlechthin (heimseite).

rick beato
mein lieblings-rocksong-erklärbär (youtube).

jan böhmermann
nicht nur die eine hälfte von fest & flauschig, dem vermutlich besten deutschsprachigen laberpodcast (spotify), sondern auch gastgeber des wunderbaren neo magazin royale (zdf mediathek).

crack magazine
richtig gute elektronik (heimseite).

c’t
das eine der beiden print-erzeugnisse, die ich noch regelmässig lese (heimseite).

hugleikur dagsson
kleine cartoons, direkt auf die zwölf (twitter).

dekmantel podcast
noch mal richtig gute elektronik (soundcloud).

unmesh dinda von piximperfect
mein lieblings-photoshop-erklärbär (youtube).

exit vr live adventure
ziemlich gut gemachtes exit-room spiel mit vr-brillen für bis zu acht spieler. wir waren vom abenteuer huxley ziemlich begeistert (heimseite).

google play fime
die stets aktuelle videothek direkt in der glotze, auf wunsch fast alles in 4k. noch komfortabler dürfte es kaum noch gehen (heimseite).

die lage der nation
ausgesprochen hörenswerter podcast von philip banse und ulf buermeyer, die jede woche die politischen ereignisse der vergangenen tage besprechen und einordnen (heimseite).

lukas heinser
der eine vom lucky und fred podcast (soundcloud).

jerks.
christian ulmen und fahri yardım gelingt neben pastevka die beste deutsche comedy-serie der letzten jahre. eine der ganz wenigen gelegenheiten, absichtlich pro7 einzuschalten (wikipedia).

ronny kraaks kraftfuttermischwerk
was soll ich dazu noch gross erzählen. seit jahren eine meiner lieblings-seiten im deutschsprachigen netz (heimseite).

kurt krömer
war schon als tv-moderator legendär, macht jetzt einen tollen podcast für radioeins (heimseite).

friedrich küppersbusch
der mann, der sandra maischberger das fragen beigebracht hat, ist der andere bei lucky & fred (soundcloud).

sarah kuttner
hat wundervoll moderiert. schreibt jetzt sehr erfolgreich bücher, die ich nicht lese, und ist die eine vom kleinen fernsehballet, das ich mir ausgesprochen gerne anhöre (deezer).

gunnar lott
der eine von stay forever. sollte es tatsächlich jemals so etwas wie ernstzunehmenden spiele-journalismus in deutschland gegeben haben, dann hatte es vermutlich etwas mit diesem mann zu tun (heimseite).

machtdose podcast
die monatliche deluxe-musik-auswahl (heimseite).

jochen malmsheimer
seit jahren mein lieblings-geschichten-vorleser. was für eine grossartige stimme (youtube).

master boot record
elektronische musik der etwas anderen art (youtube).

leo moracchiolis frog leap studios
es gibt cover-versionen und es gibt diese unglaublich gut gemachten dinger, die leo fabriziert. 2019 live in wacken. vorfreude (youtube).

ina müller
inas nacht ist und bleibt die mit grossem abstand beste talkshow, die ich je gesehen habe. nicht mehr und nicht weniger (ard mediathek).

national geographic
faszinierende fotos und grossartige reportagen (heimseite).

netflix
wer gerne serien schaut kommt an netflix (heimseite) schon lange nicht mehr vorbei. hier eine kleine auswahl empfehlenswerter dinge, die wir in letzter zeit gesehen haben:
altered carbon, american horror story, black mirror, the ballad of buster scruggs, chef’s table, chilling adventures of sabrina, comedians in cars getting coffee, the expanse, dirk gentlys holistische detektei, final space, house of cards, the kominsky method, david letterman’s my next guest, modern family, star trek: discovery … und noch vieles (!) mehr.

stefan niggemeier
der andere vom kleinen fernsehballett (deezer) und begründer so grossartiger dinge wie übermedien (heimseite).

john oliver
ach gäbe es in deutschland doch nur etwas vergleichbares wie last week tonight with john oliver (youtube).

die PARTEI
ohne frage die einzige ernstzunehmende partei in diesem land, denn: sie ist sehr gut (heimseite).

path of exile
ursprünglich war das nicht viel mehr als ein diablo 2 klon, ist für meine begriffe inzwischen aber sehr viel besser als das blizzard-original. einer der ganz wenigen titel, die ich auch heute noch regelmässig spiele (heimseite).

pixies
die besten der besten der besten. u.a. deswegen (youtube).

radioeins
der einzige mir bekannte radio-sender in deutscher sprache, den ich freiwillig einschalte (heimseite).

radiozwei
meine lieblings-radiosendung (heimseite).

bettina rust
meine lieblings-radio-talkshow (heimseite).

christian schmidt
der andere von stay forever (heimseite).

olli schulz
die andere hälfte von fest & flauschig (spotify) schreibt dann und wann ziemlich gute songs (youtube).

sportschau am samstag
das allein ist mir 17 euro im monat wert (heimseite).

heinz strunk
taucht nicht nur gelegentlich in extra 3 (youtube) auf, seine monatlich in der titanic veröffentlichte kolumne ist ne wucht und bei seiner familien-aufstellung (spotify) tut mir regelmässig alles weh vor lachen.

klaus stuttmann
niemand bringt die dinge so schön auf den punkt wie er (heimseite).

der tatortreiniger.
abseitige, schrullige kammerspiele mit bjarne mädel und ganz einfach die beste ard-serie, die ich je gesehen habe (ard mediathek).

titanic
das offizielle PARTEI-organ und das andere der beiden print-erzeugnisse, die ich noch regelmässig lese (heimseite).

rené walters nerdcore blog
neben dem kraftfuttermischwerk seit jahren meine zweite regelmässige anlaufstelle für musik und gedöns (heimseite).

pe.es
all die vergessenen und übersehenen bitte via twitter nachreichen.
danke.