zwischengedanken: spätrussische dekadenzmeisterschaft

dieser tage gelesen, dass die derzeitige gesamtsituation rund um die zunehmenden eu-auflösungserscheinungen, das auftauchen neuer demokraturen, das unwürdige flüchtlingsgeschacher, die nervtötende merkel-vs-seehofer-regierungskrise, der zurückkehrende rechts-extremismus (auch in die parlamente), die untätig-unfähige groko, aber auch solche dinge wie eine rapide steigende altersarmut trotz rente oder die zunehmende bedeutungslosigkeit der ehemaligen sozialdemokraten (siehe altersarmut) und so weiter und so fort, von aussen betrachtet dem beginnenden ende des römischen reiches vermutlich nicht unähnlich ist.
klingt leider weitaus weniger lächerlich, als mir recht wäre.

auffällig ist, dass die täglichen live-sendungen rund um die fussball-wm in der ard deutlich besser gelingen als bei den kollegen im zdf. die herren bommes, hitzlsperger, kuntz und opdenhövel machen das wirklich sehr sympathisch und unterhaltsam.

apropos. die samsung-götze-hurt-werbung ist wirklich (wirklich!) scheisse. bitte nicht mehr senden.

apropos. das privat- und sonstige fernsehen hat wie befürchtet nahezu ausnahmslos vor der fussball-wm kapituliert und ist sogar noch langweiliger als gewohnt – ich hätte nicht gedacht, dass das überhaupt möglich ist.
zehnmal fernsehen um 20.15 uhr, das ist bedeutet entweder krimiserie deutschland 2011. oder krimiserie usa 2010. oder zeichentrickserie usa 2014. oder doku-soap deutschland 2016. oder reportage deutschland 2017. oder sci-fi komödie usa 2006. oder komödie usa 2003. oder tv-komödie deutschland 2010. oder dokumentarfilm deutschland 2014. oder doku-soap deutschland 2017.
alles schon mindestens einmal wiederholt, versteht sich.
merke: das lineare fernsehen stirbt nicht, es ist längst tot.